Der Warenkorb ist leer

ACHTUNG!

Nur für kurze Zeit! Unser SSV mit 25% Rabatt auf alle Shirts und Suntops!

Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands ab 80,00 Euro Warenwert Versandkostenfrei ausserhalb Deutschland, ab 100,00 Euro Warenwert.

Sonntag, 09 April 2017 12:30

die 10 besten Hardtechno Bootlegs

geschrieben von
Zugegeben, die Bootlegs waren damals der Anfang vom fast Ende, denn auf einmal überschwemmten Sie den Hardtechno Musikmarkt. Dennoch sind hin und wieder auch wirklich gute Bootlegs dabei gewesen. Hier sind die 10 besten Hardtechno Bootlegs!

10. - Prodigy - Breath - Schranz Bootleg

Nie hatte eine Nicht-Techno Band mehr Einfluß auf Techno wie Prodigy! Breath gehörte dazu, jeder kannte die Bassmelodie und mit harten Beats ging es dann gleich doppelt so steil ab.


09. - Tiga & Zyntherius - Sunglasses at Night

Auf einem White Label im Jahr 2005 kam der krachende Klassiker von Tiga und Zyntherius raus und lief in den Clubs rauf und runter. Einziges Manko an dem Release war eigentlich das bescheide Mastering, welches die hohen Töne richtig schrill und kratzend werden ließen.


08. - The Prodigy ‎– Fire

Im Jahr 2006 kam dieses Bootleg Release als ein Blau-Transparentes Vinyl in die Recordstores, wer dieses Bootleg gemacht hat, ist bis heute nicht bekannt, denn mitlerweile hatten sich sehr viele in das Bootleg "Geschäft" eingemischt. Das Label P Series aus Holland hatte sich, seit 2003, insbesonders auf die Bootlegs spezialisiert, jedoch nicht ausschließlich auf den Hardtechno Bereich.


07. - Placebo - Every Me, Every You

Bei diesem Klassiker, gab es wie auch bei vielen anderen, eine Menge Bootlegversuche, die beste Version stammt wohl vom Künstler FL-X hier aus dem Jahre 2005, kam aber leider nicht auf Vinyl.


06. - The Fugees - Ready Or Not Here I Come

Ebenfalls im Jahr 2006 erschien auf dem Label "Schranzformator" die Version von Ready or not, welche ziemlich gut produziert ist und damit auch zeigt, das die Bootlegs mitlerweile mehr als nur eine Spaßsache waren, sondern ein sich lohnendes Geschäftsmodell, obwohl es sich am Rande der legalität befand. Nichts destor Trotz, ready or not war melancholisch und packend, ein schranziger "dreamer" in einer langen harten Nacht welche immer gut ankam und heute noch gut ankommt.


05. - Stereo Total - Wir Tanzen Im Viereck

Wie könnte der wohl fehlen? Wir tanzen im Viereck, kracht heute noch in allen härteren Partys rauf und runter. Die bekannteste dürfte die recht stompige Version von Marcel Cousteau ft. Justus sein. Die beste Hardtechno Version ist dennoch diese hier.


04. - Tube Tech - Riders On The Storm

Vor allem bekannt geworden durch DJ Rush, ist die 2003 erschienene Version "The Doors - Riders on the Storm" von Tube Tech. Eigentlich ist der Track nicht wirklich in die Hardtechno / Schranz Sparte zu packen, wurde dennoch immer auf vollen Pitch in diversen Hardtechno Sets eingebaut und darf deshalb hier nicht fehlen.


03. - The Prodigy ‎– Out Of Space

Richtig steil ging auch dieses Bootleg aus dem Jahre 2005. Prodigys Out of space war im Original ja schon ein Ohrwurm schlecht hin, mit rotzigen und harten Beats unterlegt, topt es sogar noch das Original.


02. - Unknown Artist - Schranz Slippy

Im Jahr 2005 kam der Remix von Underworld's "Born Slippy" auf einem White Label auf Vinyl. Von Born Slippy gibt es sicherlich unzählige Remixe, der hier erinnert stilistisch stark dem Sound von Boris S. und ist definitiv auch der beste Hardtechno Remix vom Transpotting Film Song.


01. - Blur ‎– Song 2 (Remix)

Im Jahr 2004 kam der krachende Song 2 Remix auf dem White Label "Technoboots" und war damals so ziemlich einer der begehrtesten Scheiben und damit auch unsere Nummer 01. Wer sich damals eine der limitierten Vinyls (Limitiert auf 250 Stk) sichern konnte hatte gleichzeitig auch einen echten Dancefloor Burner im Case. Gerüchten zufolge war dieser Remix von ViperXXL.