Der Warenkorb ist leer

ACHTUNG!

Unser Shop muss umgebaut werden! Deswegen finden ab den 12.11.2019 umfassende Wartungsarbeiten statt. Anfragen können gerne per email gestellt werden.

Samstag, 26 September 2015 14:23

Mental Crush - Specific Frequency [AudioCode038]

geschrieben von Zak McCoy

Mit Mental Crush geht Audio Code in das 38. Release und träft den Titel "Specific Frequency"

Insgesamt erwarten uns 5 Hammerharte Tracks mit einem Remix von Lukas & Fernanda Martins.
Give me a dub plate ist Track Nummer eins und startet erwartungsgemäß schranzig mit einer eher aus dem DnB typischen Vocal vom Rastaman. knackige Bassdrum, schiebene Shaker und klare Hats und restliche Percussion wirken hier gut abgemischt und stimmig. Die Rastaman Vocal leitet später auch ein Break ein der rest Dubstepmäßig daher kommt. Coole Nummer, macht laune. Der Titel passt quasi zum Sound.

Schon gesehen?

We fight for Hardtechno Shirts jetzt im Shop.

Let's Party ist mein zweiter Track, lets dance! Wumm! Ebenfalls wieder dicke Drumkick und Percussion. Der Track kommt ein wenig düsterer daher, die Vocal klingt etwas unmotiviert von der Tonlage, vielleicht schon etwas viel getrunken, getanzt und party gemacht? Auch hier kommt eine dubstep angehauchte Bassline ins Spiel, sonst aber keine weiteren Auffälligkeiten im Track.

Wobble double ist der nächste im Bunde, hier ertönen auch zum Anfang wieder dubstep typische sounds, das "woooaaab wooaab" wobbelt dann auch durch den Track. eine kleine zackige Vocal mit "come on" wirkt gleich frischer als die im Let's Party Track. im Break kommt so etwas wie eine Melodie, breakige Beats, der wobble Sound schraubt ein bisschen am Rad ehe die Drumkick sich zum Melodiebeep eindreht. Come on und weiter geht es. Das Arrangement sowie Abmische brauch ich hier nicht mehr mehr weiter erwähnen, das ist sehr gut.

Kommen wir zum Titeltrack des Releases Specific Frequency. Die Vocal ertönt "one specific frequency" daher also der Titel, hier kommt der gleiche Wobble Sound aus wobble double vor, etwas abgeändert aber deutlich wiederzuerkennen. Die Vocal wird weitergeführt um den Break einzuleiten, der sich recht kurz hält und sich mit, beschreibe es mal als Stromgeräusch, Stromgeräuschen wieder zum abschranzen hinarbeitet. Ordentliches Geschruppe, mehr aber auch nicht.

Der Remix zum Schluss, Lukas & Fernanda Martins haben sich den "Give me a dub plate" vorgenommen und wie! Die Geschwindigkeit ein tick reduziert, der härtegrad aber deutlich erhöht, ein bisschen mehr distortion und durch die leicht langsameren Beats drückt es auch ein wenig mehr im Gehörmuscheleingangszentrum. Die Rastaman Vocal wird hier selbstverständlich auch genutzt, der Break ist ebenfalls Dubstepartig, etwas abgezackter mehr Cuts ehe es dann wieder weiter pumpt, die Beats sind dick, Soundtechnisch 1A.

Fazit: Sauper Produzierte Tracks und ein cooler Remix! Ordentliches Release ohne große Ausreißer in die eine noch andere Richtung.

Bewertung:
Releasedate
: 21.09.2015
Format: Mp3 / Wav

Tracklist:
1. Mental Crush - Give Me A Dub Plate
2. Mental Crush - Let's Party
3. Mental Crush - Specific Frequency
4. Mental Crush - Wobble Double
5. Mental Crush - Give Me A Dub Plate (Lukas & Fernanda Martins Remix)

 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn sie fortfahren diese Website zu nutzen.